Craftbeer-Juvel in Alesund

Per Zufall sind wir auf das „Molo Brew AS“gestossen (Google sei Dank). Direkt am Kreuzfahrt-Quai liegt diese Mikrobrauerei in Ålesund. 

Diese Ort ist einen Besuch wert! Die Atmosphäre ist toll, die Auswahl an Bieren gross und das Personal ist fachkundig. Wir haben uns zuerst für ein Ølplank entschieden. 

Es waren vier eher leichtere Biere, welche alle wunderbar geschmeckt haben. Vorallem das „Berliner“ war sehr lecker. Danach sind wir auf das NEIPA (Molo Brew Snake Farm) bzw das Imperial IPA (Molo Brew Hip Humbel) gekommen. Beide Biere haben den Stil getroffen – das NEIPA hätte ich gerne etwas fruchtiger gehabt. 

Als Dessert haben wir dann das Russian Imperial Stout geteilt (NOK 115.- / 2 dl), das Molo Brew Night Rocker, welches wirklich gerockt hat. Schwarz wie die Nacht, mit dunklen Beeren/Früchten und Milchschokolade im Gaumen, leichte Kaffeenote, langer süsser Abgang, praktisch ohne Kohlensäure und wenig Bitterkeit. 

Schade, dass wir um 12.30 Uhr schon wieder auf dem Schiff sein mussten. Wir hätten noch gerne mehr Zeit dort verbracht – 1 1/2 Std war zu wenig. Was auch Schade war, dass keiner der anderen Landgänger vom Schiff sich auf dieses Craftbeer-Abenteuer eingelassen habe. Chance verpasst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s