London Christmas Beer Festival 2022

15. – 18. Dezember 2022
Unsere letzte Reise 2022 führte uns zum dritten Mal nach London. Grund dafür war die Winterausgabe des London Craft Beer Festivals. In England waren vor Weihnachten bis Neujahr massive Streiks geplant, welche verschiedene Berufsgruppen umfassten: Bodenpersonal auf den Flughäfen, Sicherheitspersonal an den Grenzen, Postboten, Spitalpersonal, Lehrer und viele mehr. Bis am Vortag unserer Abreise waren wir uns nicht sicher, ob wir uns das wirklich antun wollten. Verbindliche Informationen zu bekommen war im Vorfeld recht schwierig. Und es wurde abgeraten über die Feiertag nach England zu reisen. Trotzdem machten wir uns auf den Weg, um in weihnachtlicher Stimmung tolle britische Biere geniessen zu können.

Weiterlesen „London Christmas Beer Festival 2022“

Beer Festival 24uurs van Maastricht 2022

Die Beer Association PINT aus der Region Limburg präsentierte am 23. bis 25. Juni das 8. Beer Festival 24uurs van Maastricht. Relativ spontan haben wir uns entschieden, an dieses Festival zu fahren und zwar mit unseren lieben Freunden aus Köln, Steffi und Jens (keinfernsehbier). Da ich am Donnerstag noch arbeiten musste, konnten wir erst am Freitag Richtung Norden fahren. Drei fantastischen Tage standen nichts mehr im Weg.

Weiterlesen „Beer Festival 24uurs van Maastricht 2022“

London Craft Beer Festival 2022

Vor 10 Jahren fand das erste London Craft Beer Festival statt. Was mit 20 Brauereien und ca 1800 Besuchern angefangen hatte wurde zum ultimativen Craftbeer-Event in Grossbritannien. Während zwei Tagen werden in vier Sessions über 750 Biere (inkl Cider) von 100 Brauereien angeboten. Und das in einem historischen Gebäude, dem Tobacco Dock, einem ehemaligen Lagerhaus in Wapping, welches heute zu den Docklands gehört. Es wurde 1812 erbaut und diente als Lager für importierten Tabak. Dort fand am 12. + 13. August eines der grössten Bierfestivals Europas statt und wir waren mittendrinn.

Weiterlesen „London Craft Beer Festival 2022“

Mikkeller Beer Week & MBCC 2022 

Bei unserem letzten Besuch des Mikkeller Beer Celebration Copenhagen im Herbst 2021 sagte ich 30 Minuten nach Start der 1. Session: ‘Warum tue ich mir das an’. Gut 2 Stunden später stand für mich/uns fest, dass wir am MBCC 2022 auch wieder dabei sein werden. Ausserdem wollten wir auch die Mikkeller Beer Week miterleben. Und so kam es, dass wir uns am 10. Mai 2022 auf den Weg nach Kopenhagen machten, im Gepäck Gold-Tickets und ein fein ausgearbeitetes Programm. Dank der Jon Packer-App wussten wir schon im Vorfeld welche Biere am Festival sind bzw an den verschiedenen TOO bzw Bottle Releases präsentiert werden. Im Zusammenhang mit der Mikkeller Beerweek finden in verschiedenen Bars und Bottleshops in der Stadt TTO statt. Ausserdem freuten wir uns auf den Tagesausflug, welcher im Gold-Ticket inkludiert war. 

Weiterlesen „Mikkeller Beer Week & MBCC 2022 „

Let it Beer in Burgdorf

Burgdorf ist ein idyllisches Städtchen im Kanton Bern und liegt am Flussufer der Emme. Umgeben ist Burgdorf von einer wunderschönen Landschaft. Das stattliche Schloss mit imposanter Burganlage rundet das Gesamtbild ab. In und um Burgdorf kann man nicht nur wandern, fischen, reiten oder sich kulinarisch verwöhnen lassen. Man findet auch tolle Brauereien und am 25. + 26.3.22 fand das 2. Bierfestival mit dem Namen ‘Let it Beer’ statt. Grund genug für uns, einen kleinen Frühlingsausflug nach Burgdorf zu unternehmen.

Weiterlesen „Let it Beer in Burgdorf“

MBCC 2021

01. November 2019: Start Vorverkauf für die Mikkeller Beer Celebration Copenhagen 2020. Nach dem letzten MBCC 19 war für uns klar, dass wir auch 2020 dabei sein wollen. Und zwar nicht nur für alle vier Sessions, sondern mit einem Gold-Ticket! Das bedeutet 20 Minuten früher in die Halle, diverse spezielle Goodies und vieles mehr. Die Tickets waren rasch und einfach gekauft, das Hotel und der Flug gebucht und der Vorfreude stand nichts mehr im Weg. Das aber knapp 700 Tage, 2 Flugumbuchungen, 3 Hotelverschiebungen und 1 Flugstornierung später die Teilnahme trotzdem an einem goldenen Faden hing , konnten wir im November 19 noch nicht wissen. Und dies nicht nur wegen der Pandemie.

Weiterlesen „MBCC 2021“

Braukunst Live! 2020

31.01.2020
Wieder ist ein Jahr vergangen und wir sind auf dem Weg nach München zur Braukunst Live! 2020. Gespannt sind wir darauf, was alles neu ist, seit der Meininger Verlag die Organisation übernommen hat. So sind wir voller Vorfreude mit dem IC-Bus ab Zürich nach München gefahren. Gespannt, was alles auf uns zu kommt und welche Neuentdeckungen es gibt.

Weiterlesen „Braukunst Live! 2020“

MBCC 2019- 2. Tag

Wir starten in einen wunderschönen zweiten Tag! Auch heute gehören wir wieder zu den Ersten und sind rasch in der Halle. Wir haben uns gut vorbereitet und stehen als erstes bei ‚3 Sons‘ an, wo wieder eine sehr lange Schlange ist. Während Rolf ansteht, ’schwärme‘ ich aus, um uns ein erstes Bier zum Probieren zu holen. Und die Zeit reicht sogar aus, die Gläser auszuspülen. Nach gut 15 Minuten haben wir unser Bier in der Hand: 3 Sons / BA Scoop – ein wunderbares Imperial Stout, mit beigem, dichtem Schaum. Herrlich der Geschmack nach Toffee, Caramel, Bourbon, Nüssen und dunklem Malz.

3 Sons – BA Scoop

Der nächste Stopp ist bei Omnipollo. Schon gestern hatte es dort immer sehr viele Wartende. Doch es geht relativ schnell und wir haben ein tolles Coconut Maple Toast Imperial Porter im Glas. Ich gebe zu, wir steigen ziemlich heftig in die RED Session ein. Aber wir befürchten, dass es später von diesem Bier nichts mehr geben wird.

Natürlich haben wir auch Hunger und es hat sehr viele Möglichkeiten, sich auf dem Gelände oder ausserhalb zu verköstigen. Ich entscheide mich für eine handgemachte Pizza. Eine wirklich von mir – unter professioneller Anleitung – handmade Pizza. Eine lustige Idee, die auch noch gut schmeckt. Es gibt aber auch Ramen, Pulled Pork Burger, Taccos und einiges mehr.

Nach der Pause von 14.00 – 16.00 Uhr nehmen wir nun die GREEN Session in Angriff. Da es so schönes Wetter ist, hat es genügend Platz in der Halle, da viele Leute die Sonne geniessen. Auch wir wechseln immer wieder von drinnen nach draussen.

In der Halle wird verkostet, verglichen und bewertet.

Unser Schwerpunkt am Nachmittag ist Monkish Brewing Co, wo wir gestern zwei superfeine IPAs hatten. Heute wagen wir uns an folgende Biere, welche beide hervorragend sind:
– Socrates‘ Philosophies & Hypotheses (Double IPA)
– Monk Magic Dynasty (Imperial Hazy)
Wir freuen uns schon darauf, dieses Brauerei im Juni auf unserer USA-Reise zu besuchen.

Oft heisst es bereits nach kurzer Zeit: Sold out!

Gegen 19 Uhr ist bei uns ‚Ende Feuer‘. Es war ein Spektakel der Superlativen und für uns ein einmaliges Erlebnis. 100 Top-Brauereien präsentierten 800 fantastische Biere und wir durften gut 70 davon verkosten. Die Organisation war perfekt, das Publikum genial und die Stimmung während allen vier Sessions absolut friedlich! Wir werden nächstes Jahr auf jeden Fall wieder kommen!

Hier noch einige Impressionen aus Kopenhagen. Eine wunderschöne Stadt, die einiges zu bieten hat (nicht nur geniale Bierlokale).

MBCC 2019 – 1. Tag

Session YELLO / 10 – 14 Uhr
Um 09.00 Uhr sind wir bereits auf dem Weg zum MBCC 2019. Unser Hotel ist wirklich ideal gelegen, dh nur 3 Minuten Fussmarsch zur Halle. Es hat schon viele Leute, die anstehen und es ist zu Beginn nicht klar, wo wer anstehen muss. Es gibt ja solche mit Eintrittsbänder, solche mit dem Onlineticket und die Gold/Platin-Besucher. Doch bald kommt jemand vom Staff und gibt Anweisungen, wo wer anstehen muss. So sind wir sehr rasch im Besitz unseres Glases und reihen uns vor dem Eingang ein (3. Reihe!). Die Gold/Platin-Besucher sind in einem separaten Bereich direkt vor der Eingangstüre und erhalten bereits um 9.40 Uhr Einlass in die Halle.

Die erste Hürde ist geschafft!

Um 10 Uhr ist es dann auch für uns soweit. Der Einlass ist ohne Gedränge und die Leute verteilen sich rasch in der riesigen Halle bzw es bilden sich Schlangen bei gewissen Brauereien. Erst checken nicht sofort, warum das so ist: es sind die Brauereien mit sehr gut bewerteten Bieren, die rasch ‘sold out’ sind. Und jene, die sich gut vorbereitet haben, wissen genau, wo sie zuerst anstehen müssen! Wir stellen fest, dass es sehr viele Frucht- und Sauerbiere hat.

In der Halle gibt es viele Sitzgelegenheiten und überall verteilt diverse Gläser-spülstationen mit Trinkwasser. Ausserdem kann man für 10 Kronen 5 dl Mineralwasser kaufen. Die Jacke kann man gratis abgeben, was sehr hilfreich ist, da es in der Halle sehr schnell warm geworden ist. Und mit weniger Balast lässt es sich leichter degustieren. Die Gläsergrösse ist mit 0.5 dl ideal und wir teilen uns jeweils ein Bier. In der Session YELLO probieren wir 21 Biere und alle von uns ‘geplanten’ Biere bekommen wir noch. Gegen 13.30 Uhr gehen wir zurück ins Hotel, ruhen etwa aus und gehen dann etwas Kleines essen – wir brauchen eine Boden. Wir müssen noch ein up-grade für unser Frühstück einkaufen. Da es ins Hotelzimmer geliefert wird, ist es nicht so üppig und wir haben gemerkt, dass eine gute Grundlage wichtig ist!

Session BLUE / 16 – 20 Uhr
Um 14 Uhr laufen wir wieder los und dank dem bereits vorhandenen Eintritt/Glas, müssen wir nicht lange anstehen und können sofort in die Halle. Jetzt hat es viel mehr Leute und wir müssen bei ‘The Vail’ gute 10 Minuten anstehen. Das hat sicher auch mit dem Wetter zu tun. Es ist sehr bewölkt, kalt und es regnet ab und an. Darum sind alle Leute drinnen. Bei ‘3 Sons’ stehen wir leider vergebens an. Wir wären gerade an der Reihe gewesen, als das Fass leer war. Und da es von jedem Bier nur ein Fass gibt, gehen wir leer aus. Schade, aber morgen ist auch noch ein Tag. Der Nachmittag ist sehr anstrengend; es ist laut, hat viele Leute und es ist ein dichtes Gedränge. So können wir ‘nur’ ca 15 Biere probieren und aber wir schauen bereits, was wir morgen verkosten wollen.
Einige Highlights dieses Tages:
Funk Factory / Untitled Art BA Hazelnut Imperial Stout
Bearded Iris Brewing / Attention Please! (DIPA)
Modern Times / Monster Tones (Imperial Stout)
Monkish Brewing / Foggier Window (DIPA)
Monkish Brewing / Float like Gravity (Triple IPA)
To Ol / 3xSort Maelk (BA Imperial Stout)

Gegen 19 Uhr verlassen wir die Halle und gehen zu Warpigs Brewpub, Flæsketorvet 25, welches nur unweit von der Oksnehallen entfernt ist. Die Umgebung ist etwas gewöhnungsbedürftig und es ist ein spezielles Pub. Zuerst möchte ich gleich wieder retour raus gehen. Es hat extrem viele Leute, man muss beim Essen und bei Trinken lange anstehen und die Musik (Death-/Speed-/Blackmetal) ist gewöhnungsbedürftig. Aber ich bin schliesslich offen für Neues und lasse mich auf Warpigs ein! Wir bekommen noch zwei Sitzplätze an einem der grossen Tische und Rolf holt zuerst Bier (lange Schlange). Ich hole dann das Essen (noch längere Schlange): Brisket, Pulled Pork, Cole Slaw und Kartoffelsalat (mit ganzen, kleinen Kartoffeln). Das Bier ist super gut und Essen absolut GENIAL. Wir haben selten so zartes und geschmackvolles Fleisch gegessen!!

Langsam gewöhne ich mich an die Musik, die Lautstärke und die vielen Menschen. Als wir gut eine Stunde später rausgehen, ist die Schlange der Wartenden so lange, dass sie bis weit vor den Eingang reicht. Eines ist sicher: wenn wieder nach Kopenhagen kommen, steht das Warpigs Brewpub sicher an oberster Stelle!

Unsere Biere im Warpigs:
– Lazurite / ein helles und saftiges IPA
– Bad Pun / ein hazy IPA (jedoch kein NEIPA)

Ein genialer Tag mit wunderbaren Bieren geht zu Ende! Müde fallen wir in unsere Betten.